Coq au Vin

Neben dem Weihnachts-Truthahn wollte ich für meine Familie auch zu Ostern ein traditionelles Menü mit Lamm kochen.

Da jedoch keines meiner Familienmitglieder Lamm mag, entschied ich, mich im Coq au Vin zu versuchen und das Lamm auf einen anderen Tag mit anderen Essern zu verschieben. 😉

Hinweis: Traditionellerweise hat man früher einen (männlichen) Hahn genommen und kein Huhn und diesen einfach im ganzen geviertelt.
Da Hähne mittlerweile sehr schwierig aufzutrteiben sind, kann man jedoch auch teile eines Huhns nehmen. Hier eignen sich Schenkel und Flügel sehr gut. Brust weniger, da zu viel Fleisch dran ist, welches beim schmoren zu weich werden würde.

Rezept drucken
Coq au Vin
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Französisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Französisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zwiebeln schälen, vierteln und Nelken rein stecken. Champignons Vierteln. Karotten in Stücke schneiden. Bouillon aufkochen. Mehl, Paprika und Salz in einer kleiner Schüssel oder einem Teller mischen.
  2. Pouletschenkel halbieren und mit der Mehl-Paprika-Salz Mischung würzen. Bratbutter in der Schmorpfanne heiss werden lassen. Pouletteile rundum anbraten, bis sie goldbraun werden.
  3. Speck in derselben Pfanne langsam knusprig braten. Zwiebeln, Champignons und Rosmarin kurz mitbraten.
  4. Wein dazu giessen und auf die Hälfte einkochen. Karottenstücke und Kartoffeln rein geben. Bouillon und Lorbeerblätter beigeben, aufkochen, Hitze reduzieren.
  5. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 50 Minuten schmoren. Danach Maizena unter rühren beigeben, ca. 2 Minuten köcheln und würzen.
  6. ACHTUNG: Für diesen Schritt (flambieren) muss der Dampfabzug AUS geschaltet werden! Cognac über die Poulet-Teile geben, erwärmen und (am besten mit einem langen Streichholz) anzünden und ca. 1 Minute flambieren (Achtung: Nicht unter eingeschaltetem Dampfabzug flambieren!)
  7. Coq au Vin anrichten und servieren.
Rezept Hinweise
  • Den Coq au Vin kann man leicht vorbereiten, indem man das Gericht einfach einen Tag früher schmort und dann zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt.
  • Wenn man den Coq au Vin einen Tag früher zubereitet, das Fleisch am Abend zuvor marinieren und im Rotwein mit den Nelken, Thymian, Rosmarin und den Lorbeerblättern über Nacht im Kühlschrank liegen lassen.
  • Zum kochen am besten einen hochwertigen Wein (z.B. einen Burgunder oder Bordeaux)  nehmen und diesen dann auch zum Essen servieren. - Der Wein soll rot und kräftig sein, muss aber kein vermögen kosten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.