Osterlamm (ohne Knoblauch)

Ostern rückten wieder näher und ich überlegte mir, was ich dieses mal feines Kochen könnte. Ente und Kaninchen gabs schon in den letzten (Oster-) Jahren. Da entdeckte ich in der Zeitung einen Bericht über die Tradition Lamm an Ostern zu kochen:

 

 

hmm, Lamm klingt interessant, denn das hatte ich (zumindest bewusst) noch nie. Und der Bericht des Metzgers welcher die Lämmer in den Schweizer Alpen weiden lässt (und zufällig ganz in meiner Nähe seinen Laden hat), lies mir das Wasser im Mund zusammen laufen… Also Lamm!

Und als Beilage Bratkartoffeln und gebratene Bohnen.

Als ich dann nach Lamm-Rezepten suchte, stellte ich fest, dass da überall Knoblauch rein gerieben wird, das geht natürlich gar nicht! Also habe ich kurzerhand den Knoblauch einfach mit Zwiebeln ersetzt. Bärlauch ginge evtl. auch, muss ich mal probieren.

Doch hier nun das Rezept:

Rezept drucken
Osterlamm (ohne Knoblauch)
Anleitungen
  1. Lamm Backhofen auf 160 Grad vorheizen. Zwiebel halbieren und die eine Hälfte in Ringe scheiden (die andere Hälfte noch beiseite legen). Zuerst das Fett auf der einen Seite mit etwa 3-4 Streifen einschneiden und dann auf beiden Seite mit Salz und Pfeffer Würzen. In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen und das Lamm zuerst auf der Fettseite und dann auf der anderen Seite -kurz- anbraten. Dabei Zwiebelringe, Rosmarin und Thymian sowohl unter- wie auch auf das Lamm legen. Nun das Lamm in einer Schale (mitsamt Zwiebel, Rosmarin und Thymian Garnitur) in den Backofen stellen und bei 160 Grad backen bis die Kerntemperatur im Fleisch zwischen 60-62 Grad ist (ca. 10 bis 20 Minuten).
  2. Bohnen Bohnen putzen und die Stile abschneiden. Die anderen Zwiebelhälfte fein hacken. Etwas Olivenöl in einer Bratpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Bohnen in die Pfanne legen, die gehackten Zwiebeln dazu geben und unter mehrmaligem schwenken auf mittlerer Hitze Braten. Wenn die Bohnen Bissfest sind mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika würzen und herausnehmen.
  3. Kartoffeln Die Kartoffeln waschen, halbieren und mit der Schale in Olivenöl braten bis sie Bissfest sind. Dabei mit Rosmarin und Thymian würzen. Kurz vor dem Servieren noch etwas Salz drüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.