Reh-Entrecôte

Es ist wieder Wild-Zeit! Deshalb habe ich mir einen „Wild-Teller“ zusammengestellt, der ein bisschen von allem etwas enthält: Langsam gegartes Reh-Entercôte mit frischen Spätzli und Rotkraut an einer zarten Wildrahmsauce. Dazu glasierte Marroni und Waldpilze mit gebratenem Apfel und Preiselbeeren.

Wem das zu viel ist, kann einzelne Sachen auch weglassen, z.B. nur Marroni statt Spätzli, usw.

Rezept drucken
Reh-Entrecôte
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Herbst, Schweizerisch, Wild
Keyword wild
Portionen
Personen
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Herbst, Schweizerisch, Wild
Keyword wild
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Apfel schälen und in zwei hälften schneiden.
  2. Backofen auf 80 Grad vorheizen. Reh-Entrecôte rundum mit etwas Salz und Pfeffer einreiben und in der Bratpfanne kurz ca. 1 Minute von allen Seiten scharf anbraten. Danach, zusammen mit den Apfelhälften in einer Backofenform in den Backofen bei 80 Grad ca. 40 Minuten backen, bis der Kernpunkt des Fleisches ca. 55 Grad beträgt (ab und zu mit dem Fleischthermometer nachschauen!)
  3. 1 EL brauner Zucker in einer Pfanne heiss werden lassen, bis er geschmolzen ist. Dann 2 DL Wasser dazu tun und umrühren. Nun Marroni rein legen und bei mittler Hitze köcheln lassen.
  4. Pilze mit etwas Olivenöl beträufeln. Nach ca. 30 Minuten Backzeit Rotkraut, Marroni und Pilze zum Hirschentercote in die Form legen und warm werden lassen.
  5. Alles auf dem Teller anrichten, Silberziebeln und Preiselbeeren verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.