(Marge Simpson’s-) Wasabi Buffalo Wings

Dieses Rezept habe ich indirekt aus der Simpsons-Folge: „Die geheime Zutat„, in der Marge Simpson die Gäste einer Ess-Ausstellung mit ihrem kreierten Rezept: „Wasabi Buffalo Wings“ fasziniert.

Original

Da der Name lecker klang googelte ich mal danach und stellte bald fest, dass es dieses Rezept so eigentlich gar nicht gibt; es ist eine reine Erfindung der Simpsons-Schreiber.  – Doch es gibt immer wieder verrückte die solche fiktiven Rezepte möglichst Detail getreu „nachkochen“ und so stiess ich auf das Rezept: Marge Simpson’s Wasabi Buffalo Wings eines Amerikaners der das nach gekocht hat.

Doch wie kocht man ein Rezept einer Zeichentrickfilmserie nach? Den ersten Hinweis den man hat steckt im Namen, denn „Buffalo Wings“ sind eine New Yorker Spezialität bei der frittierte Chicken Wings mit einer scharfen (chillie) sause überzogen werden. Tauscht man nun die Chillie-Sauce mit einer Wasabi-Sauce aus, so hat man etwa das was sich die Simpsons-Schreiber darunter vorgestellt hatten.

Ich habe dann basierend auf obigem Rezept eines mit kleinen Anpassungen gemacht, denn die Amerikaner kochen häufig mit (zu-) viel Zucker und Fett.

Rezept drucken
(Marge Simpson’s-) Wasabi Buffalo Wings
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Nordamerikanisch
Portionen
Personen
Zutaten
Wings
Marinade
Wing-Sauce
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Nordamerikanisch
Portionen
Personen
Zutaten
Wings
Marinade
Wing-Sauce
Anleitungen
Marinade
  1. Zutaten
  2. 2 TL Wasabi-Pulver, 1 TL Ingwer-Pulver und 3 EL Maisstärke in einer Schüssel verrühren. Wings mit der Mischung in der Schüssel marinieren. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Wings darin ca. 10min frittieren. Wings in ca. 100 Grad heissen offen legen, während der Rest zubereitet wird.
  3. ALTERNATIVE: Wer es nicht so fettig mag, kann die Wings auch im Backofen backen, anstelle zu frittieren. Dabei die Wings nur mit Wasabi- und Ingwer-Pulver marinieren und im Backofen backen, bis sie gar sind.
Wing-Sauce
  1. Butter in der Pfanne schmelzen und dann 1 TL Zucker, 2 TL Reis-Essig, den Rest der Tube Wasabi-Paste und etwas Lebensmittelfarbe (optional) rein mischen. Die Wings komplett mit der Wasabi-Sauce überziehen.
Beilage
  1. Als Beilage eignen sich Country-Wedge-Potatoes und Maiskolben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.