Prelude

Da ich seit einigen Jahren meine Freude zu Autos entdeckt habe, werde ich hier mein Auto vorstellen.
Daneben möchte ich hier bald auch Tuning Tips fürs Auto anbieten.


Honda Prelude -92

Das Auto: Honda Prelude

Nach fast einem Monat warten konnte ich am 14. Mai 2002 mein neues Occasion Auto in Empfang nehmen: Einen weissen Honda Prelude!
Der Wagen ist Baujahr 1990 und der Kilometer-Stand ist bei 108000 Km; mit seinen 140 PS bringt er immerhin 210 Km/h Speed unter der Haube!
Stylish her gesehen ist das Auto ein Traum: Schnittiges Sportcoupe, mit Glasschiebedach, getönten Scheiben, natürlich den schönen „Schlafaugen“, die
mich schon seit jeher immer begeistert haben und eine Haube, auf die fast ein halber Smart passt! *g* -Selbstverständlich geht hier alles elektronisch.
-Zugegebenermassen sind die Sitze hinten etwas eng, dafür ist der Kofferraum sehr geräumig, besonders für ein Coupe!
Der Prelude hat in meiner 4WS-Version zudem eine 4-Rad Lenkung, d.h., dass beim lenken nicht nur die vorderen Räder drehen, sondern auch die hinteren

mitdrehen, so dass es deutlich schnittigere Kurven gibt.

Fahrbericht

Den Fahrbericht gibts in meinem Blog zu lesen!

Tuning

Schon bevor ich mein erstes Auto hatte, entwickelte sich schon der Drang, daran etwas rumzubasteln *g*, also hab ich bei meinem Auto noch einige zusatz features angebracht:

Geplant ist zudem:

  • Einbau JDM Klimaautomatik
  • Elektronik Umbau (Funkfernbedienung, Fenster schliessen automatisch, usw.
  • Neu Bezug Kunstoffflächen und Teppiche

Bilder

Bilder gibts in der Prelude Gallery

Other Cars

Andere Autos die mir gefallen sind:

  • Honda Integra – Vergleiche ich sehr gern mit meinem Auto:Pluspunkte: Jahrgang, Motor, Karosserie noch etwas gestylter
    Minuspunkte: Kein Schiebedach, keine 4-Rad Lenkung, Preis-Leistungsverhältniss zu teuer
  • Nissan GT-R – Leider ziemlich ausserhalb meines budgets… 🙁
  • Mitsubishi 3000GT – Auch ein Traumauto; leider auch etwas alt und zu teuer im Unterhalt…
  • Toyota Celica (bis zur vorletzten generation *g*)
  • Nissan Silvia -In Europa nicht erhältlich
  • Mitsubishi Eclipse 3G – In Europa nicht erhältlich
  • Mitsubishi Eclipse GT (4G) – In Europa nicht erhältlich (derzeit man absoluter Favorit!)

CarPC

Eigentlich träumte ich schon seit meinem ersten Auto davon, irgendwann mal einen richtigen PC im Auto zu haben. 2004, also 2 Jahre nach meinem ersten Auto erfuhr ich dann, dass es tatsächlich möglich ist und es nicht nur eine rege community rund um das Projekt „Car-PC“ gibt, sondern auch spezielle onlineshops, in denen man alles mögliche Material für den Car-PC kaufen kann.

ca. ein Jahr später wagte ich mich dann mal an die Materie und bestellte die Grundkomponenten für meinen ersten Car-PC, bestehend aus: einem 10″ TouchScreen, 12V ATX Netzteil und einem GPS-Empfänger. – Ein älteres, voll bestücktes Mainboard und eine 2.5″ Festplatte hatte ich noch rumliegen. Dazu noch einige Meter Kabel und Werkzeug (Kabelzange, Lötkolben, Schrumpfschläuche, Strommessgerät, Sicherungshalter und Sicherungen) gekauft und es konnte los gehen.

Irgendwann baute ich dann auch die Mulde des Reserverades mit Glasfaser-Spachtel aus und sägte aus Holz einen neuen Kofferraumboden – So konnte ich den Car-PC elegant verstauen und hatte immer noch den ganzen Kofferraum zur Verfügung.

Im laufe der Zeit merkte ich dann auch, dass der alte PC für den Einsatz im Auto zu langsam und unpraktisch war; also musste ein neues Board, Prozessor, RAM und eine 320 GB 2.5″ SATA Festplatte her.

Seitdem entdecke ich immer wieder neue Komponenten mit denen ich den Car-PC ausbaue; bis heute habe ich z.B. folgende Erweiterungen hinzugefügt (alles wird über den Car-PC bedient und gesteuert!): WLAN, Freisprecheinrichtung, Parksensoren, Rückfahrkamera, ipod-Anschluss und Radio.

Als Oberfläche verwende ich nach einigen negativen Erfahrungen mit freeware tools, die kommerzielle Software Centrafuse mit der ich sehr zufrieden bin.

Das schöne an nem PC im Auto ist halt, dass man nahezu ALLES damit machen- und auch Erweiterungen hinzufügen kann, die sonst nur den Luxusklasse-Autos vorbehalten sind. -Für nahezu jede, noch so kreative Idee gibt es Hard- und Software Lösungen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.