Biostein

biosteinVor etwa 2 Jahren hatte ich mir auf einer Messe, beeindruckt von der Demonstration am Messestand einen sog. „Putzstein“ von BioStein gekauft.

Doch dann zuhause angekommen passierte das, was häufig bei solchen Messe-Käufen passiert: Der Putzstein ist im Putzschrank gelandet und verstaubte dort so allmählich… – Bis heute! Denn ich hatte mir neulich eine neue (Marken-)Pfanne gekauft und diese ist -zu meiner grossen Enttäuschung- nach dem ersten Gebrauch auch gleich oxidiert und hatte nach herausnehmen aus der Waschmaschine solche „Regenbogenfarben“ an der Innenseite. Das ist zwar nicht schlimm und auch nicht gesundheitsschädigend, aber es sieht halt nicht so toll aus; schliesslich will ich bei einer neuen Pfanne auch sehen, dass sie neu ist. 😉

Also hab ich mal ne recherche im Internet gemacht und stiess dann auf einen Foren-Beitrag, in dem ein User genau einen solchen Putzstein empfohlen hatte.

„Hey, so einen hab ich doch auch!“ dachte ich mir, holte den Putzstein wieder heraus und machte mich daran die Pfanne damit zu putzen. – Und siehe da, alle Regenbogenstreifen waren weg und die Pfanne sieht wieder wie neu aus! 🙂 Doch der Putzstein ist noch für vieles mehr gut, Glaskeramikkochfelder zum Beispiel. Und da ich grad so schön dran war wurde auch das Kochfeld damit eingerieben, bis es nach nur sehr kurzer Zeit wieder super glänzte.
Und auch für Silber kann man den gebrauchen. Also hab ich noch schnell meine Silberkette hervorgeholt und auch diese glänzte in nur 2 Minuten wieder mehr als wenn ich sie in ein Silberbad gebe, welches im Gegensatz zum Putzstein starke chemische Stoffe enthält.

Ich werde ab jetzt diesen wunderbaren Putzstein sicher öfters benutzen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.