Review über die vergangene RS-Woche

Da ich während meiner Militärzeit logischerweise keine Zeit habe Blog einträge zu erfassen *g*, gibts je nach lust und laune ein Review über die letzte Woche…
Hier also meine Erfahrungen Woche 9 vom 17. bis 21. Januar 2005:

Montag
Die 9 RS Woche fing für die Rekruten des Zug 1 gleich mit einer 2-Stündigen AGA Repetition und anschliessend weiteren 2 Stunden Sport in der Turnhalle an, wo ein hitziges Turnier mit sieben verschiedenen Sportspielen stattfand.

Am Nachmittag vertieften wir unser bereits in der Grundausbildung erlerntes Wissen über Funksysteme, dabei ging es besonders um das Feldtelefon 96.

Am Abend gab es nach einem kleinen AGA Teil noch der bereits angekündigte Wochentest, bei dem zur Freude des Kompaniekommandanten alle Rekruten bestanden.

Dienstag
Der Morgen fing wieder mal frühmorgens um 5.15 an, denn es stand wie jede Woche der Obligatorische Frühsport auf dem Programm. Diesmal joggte der Kp. Kdt. persönlich mit uns ca. 6 km, bis wir dann Duschen und Essen konnten.

Nach dem Frühstück lernten wir zuerst einige theoretische Grundlagen über das sog. BA KP, das Informatik System der Armee, bis es dann am Nachmittag ans Aufbauen und verkabeln der in Kisten verpackten Server, Switches, PCs und Notebooks ging. Ziel war innert 4 Stunden in zwei Gruppen jeweils ein kleines Client Server Netzwerk zu erstellen.

Am Abend gab es dann für die Rekruten noch Ausgang!

Mittwoch
Der Heutige Tag war ziemlich Analog dem gestrigen, bis auf dass das BA KP System nicht auf-, sondern wieder abgebaut und schön verpackt werden musste.

Ein weiterer Schwerpunkt dieses Tages war dann am Abend noch der von den Rekruten gefürchtete „Waffenlauf“. Bei diesem ging es darum mit dem Gewehr im Rucksack 14 km rund um den Flughafen in 105 Minuten zu laufen.

Die Freude und Erleichterung war dafür umso grösser, als auch der letzte 2 Minuten vor Ablauf der Frist ins Ziel einlief. –Und man sah den Rekruten auch deutlich an, dass sie siehr „fertig“ waren als sie sich nach einer warmen Dusche ins Bett legten.

Donnerstag
05.10 und der Feldweibel rennt mit Glocken durch den Gang, „ALARM!, ALARM!“ hiess es. –Also wieder mal eine Alarmübung. Blitzschnell stürzen sich die noch halbschlafenden Rekruten in den Anzug, schnallten sich die Gefechtspackung und das Sturmgewehr um und standen ca. 15 Minuten später Kampfbereit draussen. –Leider gab es noch einige Pannen und die Übung musste nochmals wiederholt werden.

Den restlichen Tag verbrachten wir mit theoretischen & praktischen Lektionen über die Administration der Armee-Computersysteme, wo wir als „Systemadministratoren“ das System kennen lernen konnten.

Schliesslich stand am Abend noch der 4-Stündige Fak-Ausgang an, bei dem sich die Rekruten auf Ausgang, Kino, Schlaf nachholen oder DVD schauen in der Kaserne verteilten.

Freitag
Heute ging es für uns nochmals den ganzen Tag um die Administration der IK-Systeme und wir spielten vom Drucken der „Welcome Tickets“, bis zum erstellen von Server-Backups so ziemlich jedes Szenario im Alltag eines Informatikpioniers durch.

Am Abend stand dann noch die Reinigung unser „heimeligen“ Kaserne auf dem Programm, bevor wir am Samstag in den Wochenendurlaub abtreten konnten.

Fazit der 9 RS Woche
Die Fachgrundausbildung (FGA) war nun nach einer anfänglichen Repetition der Grünausbildung voll im Gange. Es war für die Rekruten teils hart, aber auch von Erfolgserlebnissen gekrönt und insgesamt sehr lehrreich, da es nun auch in die Fachbereiche der Informatiker ging.

Rekr Varco Steven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.