Das Single

Hinweis:
Nach einer Unterlassungsmail der Autorin dieses Beitrags darf der Text „Das Single“ leider nicht mehr hier stehen.

Die Seite ist nach wie vor in der Original Quelle unter: http://www.gabriele-baertels.de/Lesen/single/single.html zu lesen.

Um diese Seite hier nicht ins leere führen zu lassen, möchte ich hier den Mailverkehr mit Frau Bärtels veröffentlichen: 😉

Das Ursprungsmail:

----- Original Message -----
From: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
To: <xxx@xxx.xxx>
Sent: Wednesday, October 26, 2005 12:33 PM
Subject: unerlaubter abdruck eines Texes von mir auf Ihrer Site

Sehr geehrter Herr .,

habe eben entdeckt, dass Sie auf Ihrer Site einen Text von mir abdrucken.
Ich fordere Sie auf, diesen UMGEHEND zu entfernen. Anderenfalls bekommen Sie
sehr schnell Post von meinem Literatur-Agenten. Ich bin eine Autorin, die
GEFÄLLIGST gefragt werden will, wenn man ihr Urheberrecht verletzt.

Von was, glauben Sie, leben Autoren, wenn nicht von ihrer Arbeit? Was Sie
tun, also einfach Texte übernehmen, ist Diebstahl.

Meine Antwort:

----- Original Message -----
From: "tech-island.com"
To: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
Sent: Wednesday, October 26, 2005 1:46 PM
Subject: Re: unerlaubter abdruck eines Texes von mir auf Ihrer Site

Sehr geehrte Brau Bärtels

Der Text wurde aus der Seite entfernt. Aufgrund der Struktur des Internets
ist es bei privaten Homepages leider nicht immer möglich bei allen
abgedruckten Texten nach den Urheberrechten zu fragen, bzw. auf Antworten
auf diesbezügliche Fragen zu warten. In Ihrem Fall dachte ich, es genüge die
Quelle anzugeben, was ich auch gemacht hatte.

Bei den meisten Leuten reicht übrigens ein freundlicher Hinweis darauf um
selbiges zu erreichen.

Frau Bärtels Antwort:

----- Original Message -----
From: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
To: "tech-island.com"
Sent: Wednesday, October 26, 2005 2:10 PM
Subject: AW: unerlaubter abdruck eines Texes von mir auf Ihrer Site

mir wäre es lieber, ich müsste mich von Ihnen nicht nötigen lassen, mich
überhaupt an Sie zu wenden, in welchem Ton auch immer. Es ist ja wohl eine
komische Umkehrung der Verhältnisse, auch noch zu erwarten, dass ich im
verbindlichen Ton auf Urheberrechtsverletzungen reagiere. Ich würde mich
lieber überhaupt nicht mit sowas beschäftigen und wäre damit vollkommen im
Recht. Es ist Ihr Job, sowas erst gar nicht entstehen zu lassen, und auch
Ihrer, sich zu entschuldigen.

Offensichtlich ärgerte sich Frau Bärtels sehr über meine Veröffentlichung dieses Mail Verkehrs, denn kurz darauf erhielt ich folgende E-Mail:

----- Original Message -----
From: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
To: tech-island.com
Sent: Tuesday, November 08, 2005 8:06 PM
Subject: Unser Mailwechsel auf Ihrer Site

Finden Sie das in Ordnung, E-Mails zu veröffentlichen, die Ihnen nicht zur
Veröffentlichung zugegangen sind? Da kann man ja nur jeden warnen, mit Ihnen
Kontakt aufzunehmen. Es ist wirklich unverschämt und mehr als kindlich, sich
wie ein kleiner Junge rächen zu wollen, und ein weiteres Mal das Recht
anderer Menschen an ihrem Wort zu verletzen. Sie mögen sich gut dabei
fühlen, aber Sie sind es nicht.

Darauf schuldete ich der guten Frau natürlich wieder eine Antwort:

----- Original Message -----
From: tech-island.com
To: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
Sent: Monday, November 14, 2005 1:45 AM
Subject: Re: Unser Mailwechsel auf Ihrer Site

Wie Sie vieleicht (oder vieleicht auch nicht) wissen ist das Internet ein
weitgehend offenes Medium in dem man, unter Berücksichtigung der lokal
geltenden Gesetze beliebigen Inhalt publizieren darf. Mit der
Veröffentlichung unseres e-mail Verkehrs verstosse ich gegen keine geltenden
Gesetze. Zudem sollte Sie als Autorin auch die Verantwortung für Ihre
Schreiben tragen. Nicht jedes Wort das von Ihnen kommt bedarf einer
schriftlichen Abdruckgenehmigung. So wertvoll sind Ihre Worte auch wieder
nicht.
Im übrigen gehört sich ein verbindlicher Ton im geschäftlichen
Schriftverkehr _immer_, also auch bei Urheberechtsverstössen oder
Abmahnungen. Nicht immer ist dem verstossenden bewusst welche Texte oder
Bilder er in seine Homepage einbinden darf oder nicht.

Fast schon verzweifelt kam dann Ihre Antwort zurück:

----- Original Message -----
From: "Gabriele Bärtels" <xxx@xxx.xx>
To: tech-island.com
Sent: Monday, November 14, 2005 8:30 AM
Subject: AW: Unser Mailwechsel auf Ihrer Site

Na, hoffentlich veröffentlichen Sie Ihre eigenen Antworten auch, Steven
Varco, damit jeder noch deutlicher sieht, wie ein 23jähriger Schweizer, der
zwar Websites hat, aber über Urheberrechte nicht Bescheid zu wissen vorgibt,
sich benimmt, wenn man ihm zu Recht geistigen Diebstahl vorwirft. Er hat bis
heute nicht einmal seinen vollen Namen und seine Adresse angegeben, so wenig
steht er hinter seinen Worten. Andere anprangern und deren Texte bei sich
auf die Site ist natürlich bequem, wenn man sich hinter Anonymität verbirgt.
Gesicht zeigen - dazu gehört nun mal Stehvermögen, eine gewisse Reife. Man
möchte meinen, solche Jungens sind einfach nur schlecht erzogen. Viel Erfolg
im Leben,

Irgendwie ist mir das langsam zu blöd, immerhin geht es letztendlich nur darum, dass ich (ohne zu wissen jemanden zu verletzen) einen Text von einer öffentlich zugänglichen Homepage auf diese Seite eingebunden habe, weil er mir gefiel und das ganze noch mit Quell-Verweis!

Deswegen schliesse ich mit den Worten ab:

„Liebe Frau Bärtels, Sie sollten Ihrem Leben wieder einen Sinn geben, sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Streitereinen wie die Ihrige sind einer Autorin Ihres alters und Ihrem ansonst guten Schreibstil nicht wirklich angepasst.“

Hinzugefügt am: 10.10.2005
Geändert am: 15.11.2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.