Dialog mit dem Hirn

„Hey, Hirn.“

„Ja?“

„Ich sollte schlafen.“

„Und?“

„Na mach mal.“

„Weisst du noch, wie du deiner Lehrerin in der 2. Klasse mal Mama gesagt hast?“

„FICK DICH! Das ist über 25 Jahre her?!“

„Trotzdem. Peinlich, nicht?“

„Ja, extrem! Bist ne grosse Hilfe, danke!“

„Keine Ursache! – Steuererklärung!“

„Was?“

„Steuererklärung.“

„Was ist damit?“

„Noch nicht eingereicht.“

„Ja, vielen Dank! Ich weiss!“

„Könnte Probleme geben.“

„Gehts noch? Ich frag dich, ob ich schlafen kann und du bringst so ne Scheisse??“

„Sorry! Hey, dich stichts in der Herzregion.“

„Ja, ein wenig. Irgendwas halt. Gibts manchmal. Warum?“

„Aidskrebs!“

„GEHTS NOCH?!“

„Google mal.“

„Stirb!!!!!“

„Haha okay. Du hast morgen übrigens wichtige Termine. Und es ist schon drei Uhr früh!“

„JA, ARSCHLOCH! ICH WEISS!“

„Sorry, ich tu hier nur meine Arbeit! Was machst du eigentlich mit deinem Leben?“

„Weiss nicht. Leben?“

„Ja, eben. Bist du zufrieden, so im Grossen und Ganzen?“

„Alter, was ist dein Problem?“

„Nix…… Man darf ja mal fragen. Hey, die Heizung ist mega laut, nicht? Sie macht so: WUUUUUUUUUUUUUUUU“

„Ich höre es selber, danke!“

„Und die Küchenuhr….. Tick…. Tack….. Motherfucking tick….. Motherfucking tack…..“

„FRESSE, du elendes Oberarschloch!“

„Haha! Hirn sein ist sooooo geil! Nein, Spass bei Seite! Jetzt hast du es dir langsam verdient! Echt, hast du! Jetzt fühlst du dich schön warm und wohlig.“

„Danke, wurde auch langsam Zeit.“

„Wäre doof, wenn du jetzt auf Toilette müsstest, was?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.