Nizza

Bild von: simonseeks.com
Bild von: simonseeks.com

Nizza im Sommer: Die Luft ist angenehm warm und die romantische Idylle ist ideal um nächtliche Spaziergänge zu machen. Nizza eignet sich somit bestens (und immer mal wieder) um ein paar gemütliche Tage & Nächte zu zweit zu verbringen. 😉

Unterkunft

Übernachtet hatten wir im Hotel Mercure Nice Centre Notre Dame, welches nebst sehr schön eingerichteten Zimmern auch einen gemütlichen Dachpool besitzt.

Von der Lage her liegt dieses Hotel, wie der Name schon sagt direkt neben der Kathedrale Notre-Dame und ist somit ideal gelegen um Tagsüber am Strand zu entspannen und/oder einzukaufen und Abends die Stadt zu erkunden.

Essen

Obwohl man in Nizza an zahlreichen Orten die leckere französische Küche geniessen kann, möchte ich zwei Restaurants besonders hervorheben: Das Restaurant Safari am Marché au fleur und das Fischrestaurant Boccacchio. Bei letzterem gibt es ein „touristisches“ am Marché au fleur (court saleya), welches man jedoch meiden- und besser gleich in das Lokal an der Rue Massena laufen sollte.

Im Safari lässt man sich am besten von einem sehr leckeren und grosszügigen Pasta-Tellern verwöhnen, wie z.B. den Spagetti mit Muscheln. Und auch die Vorspeisen, wie z.B. der bekannte Salad Nicoise sind es Wert ausgekostet zu werden.

Das Boccacchio hingegen serviert diverse (relativ teure!) Fischgerichte, aber auch Spitzen Paellas! – Letztere sind so grosszügig portioniert, dass man garantiert nicht hungrig weg läuft und im Gegensatz zu den Fischgerichten ist das Preis-/Leistungsverhältnis auch besser.

Tagsüber

Am Tag kann man einen Einkaufsbummel machen, oder sich am Strand entspannen. Letzterer besteht allerdings aus Steinen, d.h. man sollte eine etwas stabile Unterlage (z.B. Isomatte) mitnehmen.

Sobald dann um ca. 17 Uhr die Sonne untergeht sucht man sich am besten einen schön gelegen Platz in einem der zahlreichen Bistros und lässt mit einem Glas Wein die Traumhafte Atmosphäre auf sich einwirken.

Abends

So romantisch Nizza nachts auch ist, eine Party-Stadt ist es nicht gerade und so verwunderte es mich auch nicht gross, dass z.B. das Le Grand Escurial welches in vielen Reiseführern als „der grösste Club an der Côte d’Azur“ beschrieben wird mittlerweile zu ist.

Wenn man aber etwas durch die Strand-Promenade schlendert findet man doch die eine oder andere „Perle“.

Einer dieser empfehlenswerten Clubs ist der High Club an der 45 Promenade des Anglais: In diesem relativ grossen und lautem Club (Altersdurchschnitt zwischen 20-30) wird zu Electro-Beats getanzt bis zum Morgengrauen und auch mit seinen modernen Lichteffekten braucht sich der Club nicht zu verstecken.

Wer es doch etwas ruhiger haben will der findet einen kleineren Club innerhalb des Clubs namens „Studio 47“, der etwas ältere Musik spielt und vor allem für die Generation ab ca. 35 interessant ist.

Und schliesslich gibt es mit dem Le Pure am Rue Raoul Bosio einen kleinen aber sehr feinen und gemütlichen Club.

Doch anstelle den Clubs nachzujagen finden sich am Cour Saleya diverse Bars, darunter auch schöne zweistöckige und mit Aussenlounge, wo man zu einem guten Wein bis spät nach Mitternacht noch draussen sitzen- und den wahren Charme Nizza’s geniessen kann. 🙂

 

1 comment on Nizza

  1. Ahhh schöön geschrieben, ich möchte grad losziehen, der Süden hat es besser! Nass und grau hier, und ich bin – typisch – erkältet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.