CABF05: Pokeymom

Daten

P-Code: CABF05
De. Titel: Jack und der Rückgratzylinder
Orig. Titel: Pokeymom

Review

Es geht in der folge darum, dass Marge einem gefangenem hilft, aus dem Gefängnis frei zu kommen, weil Sie sieht, dass Jack, der Gefangene grosses künstlerisches Talent hat; manchmal bekommt man auch den Anschein, dass Marge ein bisschen auf Jack steht…
-Diese zugegebenermassen recht romantisch klingende Geschichte wird leider total kaputt gemacht dadurch, dass einfach alles anders al erwartet kommt und wieder total wirr ist, doch der reihe nach:
Es ist morgen, Marge hat sich vorgenommen zu ner Expo zu gehen und Homer liegt wieder mal verschlafen im Bett… Marge betätigt dann den Knopf für die Bettstütze und das Bett quetscht Homer ein; ausnahmsweise ist es aber nicht Blut, sondern ein Fruchtsaft, den Homer mit ins Bett genommen hatte, es kommt einem so vor, als wollten die Produzenten von S12 sich mal selber verar*chen, aber dies nur am Rande.
-Relativ lustig fand ich hier den Spruch von Homer: „Hrm, just give me 10 more hours…“
Die Simpsons sind wieder auf dem Heimweg und es hat allen gefallen, auf dem Weg nach Hause entdeckt Homer ein „Prisson Rodeo“, zu dem natürlich sofort hingefahren werden muss, dass fand ich noch OK, weder schlecht, noch besonders lustig, aber das Homer bei solchen „Spinner-Veranstaltungen“ immer ausflippt ist typisch für Ihn.

Beim Rodeo kommt Jack ein gefangener isn Spiel, der vom Stier in die Wand gleich unterhalb den Simpsons geschleudert wird, Marge, die Ihm helfen will lotst den Stier in Ihre Richtung, Homer kommt auf die Idee, dass man was rotes raushalten muss und nimmt alsdann gleich Lisa mit Ihrem roten Kleid und hängt diese raus. -Obwohl es lustig aussieht, so was ist keinem Vater zuzutrauen, auch Homer nicht.
Der Stier rennt dann also auf die Mauer zu, da will Homer Bart raushängen, weil er denkt, er habe ein blaues Shirt an… Der Stier stürmt dann gegen die Wand und Homer fliegt in die Arena runter, wo er gleich vom Stier in die Mauer des Kontrollturms gekickt wird; übermässige Homer Quälerei im S12 stil…
Nett ist jedoch, als man in der Krankenstation neben den verwundeten Leuten auch den Stier sieht, wie er mit verband eingehüllt wird; wären doch alle Stierkämpfe so tierfreundlich… 😉 -Aber zurück zu Homer, dieser hat ernste Rückenbeschwerden…
An der Wand hängt ein schön gemaltes Bild, als Marge dies bemerkt tritt Jack wieder hervor und sagt, dass dies von Ihm sei.
Beim rausgehen fällt Marge auf, dass Jack mit dem Herbstblättern im Gefängnispark einen Sonnenuntergang geformt hat, dieser wird aber vor seinen traurig blickenden Augen gleich vom Wind verweht… Wie gesagt, bisher klingt das ganze noch recht idyllisch, fast könnte man meinen, es werde ne gelungene folge, doch im weiteren verlauf kommt alles anders…
Am nächsten morgen, Homer hat immer noch grosse Rückenbeschwerden, blickt Marge die ganze Zeit zum Gefängnis rüber und fragt Homer, ob der was dagegen hätte, wenn Sie freiwillig dienste beim Gefängnis leisten würde… Homer will nur zuerst ein BLT Sandwich, dann sei er stolz auf Sie, der Joke kommt gut an!
Während Marge im Gefängnis Kunstunterricht gibt, geht Homer zu Ärzten und Chiropraktikern, doch die können Ihm nicht helfen.
In der nächsten Szene sieht man gleich zwei lustige Gags, Marge, die Jack fragt, was er denn verbrochen habe: „I shot a guy named Apu…“ und der Chyro Praktiker zu Homer: „We don’t actually crack backs… -Now, you’l gona here a loud „cracking“-Sound […] Now, I need to see you three times a week for hrm… many years!“
Marge hat sich vorgenommen mit dem Richter zu reden, dass Jack aus der Haft entlassen wird, als sogar Apu -er wurde also nur angeschossen- für Ihn spricht: „Actualy, he was potite, he waited till the ambulance came…“, wird Jack entlassen und bei den Simpsons aufgenommen.
Während es sich dieser im Keller gemütlich macht, fällt Homer auf, dass er immer noch Rückenbeschwerden hat, als Bart ihn fragt, ob er seine Übungen vom Chiropraktiker gemacht hat, ist seine Antwort: „Yeah right; I did them, when you were studiing…“, was natürlich soviel heissen sollte, dass Homer seine Übungen ebenso wenig gemacht hat, wie Bart etwas gelernt hat… *g* Beim anschliessenden Handschlag fällt Homer gegen eine Tonne und ist geheilt; da beschliesst er, selbst eine Chiropraxis aufzumachen und seine Methode -wie könnte es anders sein- hilft auf einmal ganz Springfield vor Ihren Wehwehchen…

Ach was, die folge ist zu leer, um was zu schreiben! 🙁 -Also, bringen wir’s schnell hinter uns; Jack bekommt dann einen Job bei der Schule, wo Rektor Skinner nicht gefällt, was er malt und so zündet er die Wand an (haha), sagt Marge, er sei’s nicht gewesen und zündet dann vor Ihren Augen Skinners Auto an…
-Bei Homer kommen die Chiropraktiker vorbei und demolieren Ihm seine Mülltonne, Jack kommt wieder ins Gefängnis. Schluss. *puh*

Fazit

Also, wie gesagt, dass ist -mit abstand- die schlechteste OFF folge, die es je gab… -und die leerste, wie ich noch feststellen musste…
Ehrlich, ich gab mir mühe, hab jede Szene 2-3 mal angeschaut, immer und immer wieder, aber über so viel leeres kann man nix schreiben…
Na ja, hoffe Chris und Andi hatten mehr erfolg… -Note: E- [Dumbass] *SCNR*

Synchro

Konnte nicht so recht auf die Synchro hören, weil ich mich schon konzentrieren musste, die wenigen Gags rauszufiltern… -Deshalb hier keine Bewertung…

Bewertung

Geschichte: E+
Struktur: F+
Idee: C
Inszenierung: F
Thematik: D
Charaktere E+
Gags: E

Gesamt: E-
=========

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.