v-white 360 Grad Ultraschallzahnbürste

Rating:

Eine Zahnbürste welche alle Zähne gleichzeitig perfekt reinigt und das schon in nach ca. 15 Sekunden? Klingt zu schön um war zu sein. Ich hatte mir diese „Wunder-Zahnbürste“ bestellt und ausgiebig getestet. Nachfolgende möchte ich von meinen Erfahrungen erzählen und auch was ein echter Zahnarzt dazu sagt.

Es ist schon beachtlich, hatte man früher die „Werbebanner“ auf diversen Webseiten kaum beachtet sieht man heutzutage ein „gesponsertes video“ in den Sozialen Medien und denkt sich gleich: „DAS muss ich haben!“. – So erging es auch mir, als ich auf Facebook die Video-Anzeige für die v-white Ultraschallzahnbürste gesehen hatte.

Das Werbe-Video welches mich zum Kauf bewegt hat

Die Zahnbürste wird unter verschiedenen Namen vermarktet; anderen Namen sind unter anderem: HiBrush, oder sonicbrush.

Natürlich bin erst einmal skeptisch. Die meisten dieser Produkte kommen direkt aus China, was erst mal nichts schlechtes heissen muss, schliesslich kommt heutzutage fast alles wie auch iPhones usw. von dort. 😉

Und ist der Preis klein genug, habe ich auch schon mal einen „Spontankauf“ gemacht, einfach mal schnell bestellen und testen – Dabei immer im Bewusstsein, dass das bestellte Produkt auch nichts taugen könnte. Ich erhielt schon gute, wie auch weniger gute Produkte.

Doch hier kam noch eine zusätzliche Komponente dazu und zwar, dass es gewissermassen ein „Gesundheitsprodukt“ ist. Eine Hose, welche nicht richtig passt, ist nicht weiter schlimm, doch eine Zahnbürste welche die Zähne nicht (richtig) putzt kann verheerende Auswirkungen haben.
Diese Versuch wollte ich also auf jeden Fall nur mit echter ärztlicher Begleitung durchführen. Denn Im Internet kann sich Quasi jeder „Zahnarzt“ nennen und alles mögliche als gut „bestätigen“.

Ärztliche Begleitung

Da gerade ein Zahnarzt Termin mit Dentalhygiene anstand, wartete ich noch mit der Bestellung und fragte den Zahnarzt erst einmal was er davon halten würde. So habe ich es auch vor einigen Jahren gemacht, als ich auf einer Messe eine „Laser-Zahnbürste“ sah. Der Zahnarzt stempelte diese damals als „Quatsch“ ab und empfahl mir Stattdessen die Schallzahnbürste Philips Sonicare, was sich als echt guter Ratschlag herausstellte und ich seither nur noch diese Zahnbürste verwende.

Als ich ihn nach der DH fragte was er davon halten würde war seine Haltung dieses Mal eine andere: Er sagte, er hätte von dieser auch schon gehört und wäre Interessiert an mir den den Versuch zu machen.

Ich vereinbarte mit ihm, dass ich nun diese Zahnbürste bestellen werde und sobald diese angekommen ist einen Monat lang auschliessliesslich (ohne noch mit einer normalen Zahnbürste zu putzen) verwenden werde (morgens und abends) und dann nochmals zur Kontrolle kommen werde.

Einen Monat reicht um eindeutig zu sehen ob die Zähne geputzt werden und ist gleichzeitig zu kurz um die Zähne nachhaltig zu schädigen, wenn sie faktisch nicht geputzt werden würden.

Zahnarzt

Bestellung und langes Warten

Zuhause bestellte ich die Zahnbürste direkt von der Herstellerseite und wartete… 12 Wochen(!) lang. Auch wenn es schon mal mehrere Wochen dauern kann, bis Produkte aus China ankommen war das wohl die bei weitem längste Lieferdauer. Da es auch keine weitere E-Mail Kommunikation mehr gab, ging ich zeitweise auch von einem scam aus und dachte schon, ich würde die Zahnbürste nie erhalten. Doch letztendlich lag sie bei mir im Briefkasten!

Die Zahnbürste selbst machte einen wertigen Eindruck und war schick verpackt, ähnlich wie ein iPhone. 😃
Auch das Kabel sah fast aus wie ein apple Kabel und die Zahnbürste als würde sie von apple stammen – Abgesehen von dem etwas billig gemachten Ladepad. Und ein USB-Stecker war auch nicht inbegriffen.

Eine detaillierte Anleitung, insbesondere wie man die Zahnbürste benutzt gab es nicht. Also habe ich es einfach so wie im Video gemacht und oben an drei Stellen je einen Tupfer Zahnpasta drauf gemacht.

Test

Das Zähneputzen war tatsächlich sehr easy, schnell und sauber erledigt und fühlte sich auch angenehm an.

Einige Tage später…

Obwohl ich keinen „Film auf den Zähnen“ bemerkte, was normalerweise der Fall ist, wenn ich 24 Stunden die Zähne nicht geputzt habe, dachte ich mir irgendwie „das kann doch die Zähne gar nicht richtig säubern, alleine schon weil auf rund 70% der Zähne gar keine Zahnpasta ran kommt…

Ich weihte auch meinen nahen Bekanntenkreis in mein Experiment ein, mir sofort zu sagen, falls ich Mundgeruch oder dergleichen bekommen sollte – In diesem Fall hätte ich das Experiment sofort abgebrochen.

Kontrolle

Nach einem Monat…

Meine Zähne fühlen sich immer noch „gut“ an, nun bin ich gespannt was der Zahnarzt sagt…

Er schaute sich dann meine Zähne an und sagte, „es sei wie er vermutet hätte: Die Zähne und insbesondere das Zahnfleisch werden zwar schon gereinigt, durch die fehlende Bürstenbewegung bilde sich jedoch Zahnstein sehr viel schneller.“
Er sähe diese Zahnbürste somit als sinnvolle Ergänzung, vor allem für Patienten von ihm, welche Zahnfleischprobleme hätten.

Auf meine Frage mit der „Zahnpasta-Verteilung“ sagte er, dass es gar nicht unbedingt nötig sei, die Zahnpasta auf den Zähnen zu verreiben und es im Prinzip reiche wenn beim Spülen die Zahnpasta im ganzen Mund und auf den Zähnen verteilt wird.

Er meinte er wäre interessiert, dass Experiment nochmals einen Monat durchzuführen, diesmal jedoch nur noch als Ergänzung und nicht mehr nur alleine.

Ich vereinbarte also in einem Monat nochmals einen Termin mit ihm und putzte die Zähne bis dahin immer morgens mit der v-white und abends mit der sonicare.

Nachkontrolle

Die Kontrolle einen Monat später bestätigte dies auch: Die Zähne sind jetzt wieder in einem normalen, gesunden Zustand.

Fazit

Einerseits ist es etwas enttäuschend, da die v-white eine reguläre Zahnbürste nicht ersetzen kann und „ergänzende Massnahmen“ lassen sich natürlich beliebig machen. 😄

Ich handhabe es nun jedoch so, dass ich jeweils morgens, wenn ich eh nur sehr knapp Zeit habe die v-white als Schnellreinigung verwende und Abends die Sonicare zur gründlichen Reinigung.

Dies ist insofern ein „Gewinn“, da ich oft sehr knapp dran bin am Morgen und mir meist die Zeit für eine normale Reinigung mit der Zahnbürste fehlt so, dass ich häufig morgens die Zähne gar nicht putzte. 🙈 Nun geht das am morgen schneller und die Zähen werden unter dem Strich doch häufiger geputzt. 😁

3 comments on v-white 360 Grad Ultraschallzahnbürste

  1. Sehr interessant! Meine DH hat übrigens gesagt, dass bei der Sonarzahnbürste der Effekt eben nicht die Reib- oder Bürst-Bewegung ist, sondern man müsse die Zahnbürste jeweils eine Zeitlang an Zahnfleisch und Zahn halten, und die Schallwellen zerstören dann die schädlichen Bakterien. Dieser Fakt der Sonarzahnbürste wird meiner Meinung nach viel zu wenig hervorgehoben.

  2. hallo
    ich habe eine v-white gekauft (anbieter übersee und bekomme keinen kontakt zum verkäufer)
    grundsätzlich funktioniert sie, aber das aufladen klappt nicht, der akku lädt nicht richtig oder ich mache etwas falsch, es ist sehr dificil, den ladeteil so hinzustellen, dass er blinkt!!!!) und auch wenn ich das schaffe und dieser einige stunden auflädt, ist der akku nach 10 sec anwendung leere und ich kann die büste so nicht benutzen.
    hat mir jemand einen tipp, ws da schief läuft…?
    danke
    elisabeth

  3. hallo elisabeth
    ich hab genau dasselbe problem. hab die zahnbürste nach einer gefühlten ewigkeit vor ein paar tagen erhalten und voller enthusiasmus ausprobiert, jedoch nach 3 tagen war der akku leer?, heisst es dauerte jeweils nur ein paar sekunden und dann stellte es ab. habe dann, wie du aufgeladen, jedoch kein änderung… 🙁 leider weiss ich nicht, ob es möglich ist, das teil zurückzuschicken und geld zurück verlangen, da ja eine garantie mit bei ist und auf der schachtel steht das versanddatum, aber versuchen werd ich es, denn bilig wars nicht.
    werde es allenfalls auch über paypal versuchen, da bezahlt via paypal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.