Ganzes Kaninchen

Für die diesjährigen Ostern wollte ich wieder mal etwas besonders machen und Lamm hatte ich letzter Zeit grad genug gegessen. 😉

Also entschied ich mich für ein Kaninchen, welches ich im ganzen machen wollte und sogleich bei meinem Metzger holte. 😋

Dazu passen Tagliatelle und Spargeln.

Ganzes Kaninchen

Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Hauptmahlzeit
Land & Region Frühling, Ostern
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1 Kaninchen
  • Grillschnur (optional)
  • 3-4 Zweige Rosmarin frisch
  • Thymian frisch
  • Oregano frisch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Sojasauce (alternativ kann auch Weinessig oder Balsamico genommen werden)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Stangensellerie
  • 1 Lauch in ringen
  • Champignons braune
  • 5 DL Gemüsebouillon

Anleitungen
 

  • VORBEREITUNG: Zwiebel achteln. Sellerie in Stücke Schneiden. Lauch in Ringe Schneiden.
  • Kaninchen mit Salz und Pfeffer würzen und in ofenfeste Form oder Pfanne geben.
  • Mit den Zwiebeln, Sellerie, Lauch, Champignons und Kräutern das Kaninchen stopfen; übrig bleibendes Gemüse rundum in der Form verteilen. Restliche Kräuter auf das Fleisch legen und mit einer Grillschnur ferstbinden
  • Gemüsebouillon über dem Kaninchen verteilen, rest in die Form.
  • Kaninchen mit Olivenöl beträufeln und bei 170 Grad ca. 1 Stunde im Ofen garen. Das Kaninchen ist gar, wenn es eine Kerntemperatur von 55-60 Grad hat.
  • Während das Kaninchen im Ofen ist die Marinade mit Honig und Sojasauce anrühren. Nach etwa der hälfte der Backzeit Marinade auf das Kaninchen geben.

Notizen

Als Basis für mein Rezept diente mir das Blick-Rezept: Kaninchen aus dem Ofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung