Nasenpolypen Operation Erfahrungsbericht Tag 3

Ich freue mich, als ich -körperlich doch deutlich angeschlagen- am Donnerstag morgen gegen 10 Uhr das Spital wieder verlassen kann.

Leider hat der Arzt am Donnerstagmorgen noch einen Notfall und kann mich so vor der Entlassung nicht mehr sehen. Stellvertretend bekomme ich vom Stationsarzt das Arztzeugnis und eine Rezept für jede Menge Schmerzmittel (4x 1g Dafalgan und 3x 500mg Mefenaminsäure) verschrieben.

Zuhause angekommen hole ich erst die Schmerzmittel in der Apotheke und lege mich dann noch etwa 2 Stunden aufs Bett, wobei ich mehr vor mich hindöse als wirklich schlafe.

Dann dusche ich mich erstmals wieder komplett, was ich jedoch nur mit lauwarmem Wasser darf, da ansonsten der erhöhte Blutdruck zu inneren Blutungen führen könnte.

In der Nacht ist das einschlafen wieder eine Qual, weil die Nase immer noch extrem zu ist. Ich schlafe zwar Zeitweise, werde aber alle drei Stunden wieder wach.

1 Kommentar zu Nasenpolypen Operation Erfahrungsbericht Tag 3

  1. Im Normalfall denkt niemand an seine Nase, sie funktioniert einfach. Und wenn man nicht schlafen kann, weil man nicht richtig atmet, also schon eine starke Einschränkung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.