GT86 bestellt

gt86Endlich ist der Tag gekommen auf den ich so lange gewartet hatte: Heute Abend hatte ich den Kaufvertrag für mein Zukünftiges Auto unterschrieben! 🙂 Einen neuen Toyota GT86 in Orange! 🙂

Doch, bevor ich zu den Details des Kaufs hinüber gehe, erst mal die doch ziemlich lange Vorgeschichte rund um „mein neues Auto“, welche sich mein näheres Umfeld nun seit vollen 2 Jahren anhören durfte. 😀

Bekanntermassen hatte ich von 2002 bis 2011 einen Honda Prelude BA4 gefahren, den ich sehr liebte und auch immer was dran rum werkelte, vor allem in der Elektronik (Beleuchtung, Car-PC, usw.)
Doch ich wusste auch, dass ein Auto mit Jahrgang 90 irgendwann (noch zu meinen Lebzeiten 😀  ) aufgeben würde. – Das Problem daran war, dass ich immer dem Charme dieser klassischen japanischen Mittelklasse-Sportcoupes verfallen war, die leider ende der 90er Jahre aus der Mode kamen und stattdessen getunte Kleinwagen (Golf, Honda Civic, usw.) „in“ wurden.

Somit wusste ich, dass ich irgendwann ein neues Auto brauchen würde, mir aber kein neues gefiel und steckte damit besonders in den letzten Jahren jährlich einen Erhaltungs-Betrag in meinen Prelude, der schon fast für die Anschaffung eines neuen Gebrauchtwagens reichte.

Natürlich erweckte die 2009 erschienene Konzeptstudie des ft86 (was ja heute der GT86 ist) dann meine Aufmerksamkeit, gefiel mir aber in der Form nur „mässig“…

Als dann 2011 der Kühler meines Preludes hoch ging entschloss ich mich den guten Wagen nach 20 Jahren und und 250’000km in Rente zu schicken. 🙁
Zudem wurde ich noch auf ein anderes Auto aufmerksam, welches mir sehr gefiel: Einen Mitsubishi Eclipse 4G. Das einzige Problem daran: Dieses Auto gab’s nur in Amerika.
Da aber zu der Zeit auch der Dollarkurs ziemlich absackte und Autos in Übersee generell viel günstiger sind spielte ich mit dem Gedanken, mir so einen einfach rüber zu holen. 😉

Nach vielen hin- und her wurde aus diesem Gedanken dann Ernst und ich beauftragte Anfang 2012 eine Importfirma mir das Auto zu besorgen. Leider erfuhr ich nach der Anzahlung kurz darauf, dass der Eclipse 4G keine EURO5 Norm erreichen wird (was für Neuwagen hier seit 01.01.2012 vorgeschrieben ist) und es so unmöglich sei das Auto hierzulande je auf die Strasse zu kriegen. :cursing:

Die Anzahlung bekam ich zwar wieder zurück, aber ein Auto hatte ich noch immer nicht.

Völlig frustriert davon, fing ich dann an mich eine Klasse höher (80-90K CHF) umzusehen: Hier konnte ich mir -wenn auch nur sehr knapp- das Auto noch leisten, sofern ich es aus der EU-Importiere und so um die 20K CHF weniger bezahle. 🙂 Trotzdem wollte ich aber im Prinzip nicht so viel Geld für ein Auto ausgeben.
Da fing ich dann an mit nem Audi S5 zu flirten. Der Wagen gefiel mir zwar und war natürlich auch bestens ausgestattet, doch es fehlte irgendwie das „besondere“ daran… Oder wie es eine Freundin von mir ausdrückte: „Der S5 sieht einfach irgendwie zu ‚erwachsen‘ für dich als ewig jung gebliebener aus.“ 😀 Und tatsächlich würde es mir immer noch Spass machen ab und zu am Auto herumzuschrauben und Modifikationen einzubauen – Etwas das ich bei Audi genauso vermisst hätte wie die fehlende aktive (Online-)Community.

Doch dann kam endlich der GT86 raus und ich war bereits nach der ersten Probefahrt richtig begeistert! – Zwar sehen die Leistungs- und Zubehör Daten etwas schwach aus, im Vergleich zum V8 (ok neuerdings V6) 350PS des S5’s, aber ENDLICH wieder ein Sportcoupe dass den Charme der 90er Jahre Autos in sich trägt und modern aufgebaut ist und förmlich darum schreit ihn kontinuierlich zu modifizieren! Und nicht zuletzt auch eine sehr aktive Community hat mich dazu bewegt auf den GT86 zu setzen! 🙂

Weiter gings dann natürlich mit dem Kauf:

Um nun nicht X-Autohändler abklappern zu müssen, entschied ich für die einfache Variante, die ich schon bei kleineren Käufen erfolgreich angewandt hatte: Die online Ausschreibung. So schrieb ich dann 10 Autohändler in meinem Umkreis von ca. 10 km -darunter zwei Direktimporteure- an mit der bitte mir eine Offerte für den GT86 und meiner genauestens beschriebenen Konfiguration zu erstellen.

Mit dieser Methode kann man nämlich super aussortieren, welche Händler sich als zuverlässig erweisen und auch bei Online-Anfragen schnell antworten – Ein Für mich sehr wichtiger Punkt.

Interessant war dann das Ergebnis: Von diesen 10 Händlern meldeten sich 5 gar nicht! Ok, da die anscheinend mir kein Auto verkaufen wollen, gleich mal weg damit. Von den restlichen hatte ich innerhalb von 3 Tagen eine saubere Offerte im (E-Mail)-Kasten und zwei Händler riefen mich noch am selben Tag an. So soll das sein, also gleich rauf mit denen im Stapel! 🙂 Etwas verwundert war ich dann aber über die Verkäuferin einer Garage die mich anrief und erst mal einige Minuten in relativ energischem Tonfall zurecht wies, „wie unverschämt das sei, bei mehreren Händlern gleichzeitig eine Anfrage zu platzieren!“ „Und sowieso, wenn man bei einer Garage ernsthaft ein Auto kaufen wolle, ginge man doch dort vorbei und liesse sich beraten!“. – Natürlich, das hatte ich auch vor, aber halt erst im engeren Auswahl verfahren – zu dem es diese Garage folglich nicht schaffte -. 😉

In diesem Zusammenhang sehr positiv aufgefallen ist mir die Garage Emil Frey in Schlieren: Es war eine der Garagen die mich nur wenige Stunden nach meiner Anfrage anrief und die Verkäuferin hatte echt Ahnung was Sportwagen und der GT86 betrafen! Alle meine Fragen konnten sofort geklärt werden und man merkte, dass sie sich sehr ins Zeug legte für mich. Unnötig zu erwähnen, dass die Emil Frey sofort zuoberst auf dem Stapel lag, doch es gab ein Problem: Die Preise der Direktimporteure waren noch sehr viel niedriger als ich mir gedacht hatte. Natürlich war ich mir im klaren, dass es „etwas billiger“ ist, wenn man sich den Neuwagen aus dem billigen Europa importieren lässt, doch mit Preis-Ersparnissen von bis zu 10’000 Franken, nein damit hätte ich nicht gerechnet. Und wenn es um so viel Geld geht, hört bei mir dann auch die „Ich-kaufe-lieber-im-Inland“-Treue auf. – Denn schliesslich weiss man heutzutage, dass ein Direktimport eines neuen Autos praktisch mit keinen Nachteilen verbunden ist.

Natürlich wollte ich aber der Emil Frey für ihre Mühe eine Chance geben. Und so ging ich mit der Offerte des Direktimporteurs und den Worten, „dass es mir Wert wäre maximal 3000.- CHF mehr zu bezahlen als beim Importeur, nur um im Inland zu kaufen, aber natürlich keine 10’000 CHF.“ Damit hoffte ich einen „Angleichens-Rabatt“ von 10% des Gesamtpreises zu erreichen.  Leider war die Emil Frey dann auch nach Rücksprache mit der Geschäftsleitung nicht bereit mir mehr als (mickrige) 2.5% Rabatt zu gewähren.

Somit war diese draussen und es blieben die zwei Direktimporteure zu denen ich mich bei beiden zu einem Gespräch verabredete.

Doch während die erste, Auto Kunz, die ich in der Vergangenheit bereits beauftragt hatte meinen Eclipse zu importieren (und im damals gute Erfahrungen gemacht hatte!) mir erst einen Wagen nach der definitiven Bestellung mit einer happigen Anzahlung machen wollte und von Lieferzeiten von 9-12 Wochen sprach, hatte der zweite, die Auto Höngg bereits einen Wagen für mich gesucht und bei einem Händler in Deutschland gefunden. – Das ging ja mal schnell, freute ich mich! 🙂 Als der Verkäufer mir dann sagte, „dass der Wagen vielleicht noch diese Woche auf den Laster rollen könne“, stand für mich die Entscheidung fest: Der Vertrag wurde unterzeichnet! 🙂

Nun freue ich mich erst mal riiiiiesig auf mein Baby! <3

Und sobald das Auto dann da ist, wird auch meine Auto-Seite hier wieder auf geschaltet! Es bleibt also spannend!

4 Kommentare zu GT86 bestellt

  1. Freue mich riesig für dich dass du dich entscheiden konntest! Ein echt schönes Auto, und ich mag halt die japanischen Autos auch, bin weiterhin Honda-Fan!

  2. Hammer! Kann kaum glauben, wie sich die Autohändler angestellt haben. Als Autohändler müsste man sich doch über Kundeninteresse freuen – vor allem bei so einem Wagen! Ich würde auch nicht anders vorgehen als du. Glückwunsch jedenfalls zu dem tollen neuen Auto!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.